Psychotherapie

Was versteht man darunter?

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren. Sie geht davon aus, dass Körper und Seele eine Einheit sind. Krankheiten, Symptome oder Leidenszustände sind demnach entweder Ursache oder Ausdruck von seelischem Ungleichgewicht. Es gibt derzeit 22 verschiedene anerkannte psychotherapeutische Methoden in Österreich, die sich grob in vier Richtungen zusammenfassen lassen:

  • tiefenpsychologisch-psychodynamisch
  • humanistisch
  • systemisch
  • verhaltenstherapeutisch

All diese Methoden wurden vom Psychotherapiebeirat im Gesundheitsministerium unter anderem auf ihre wissenschaft-liche Fundierung hin überprüft. Die einzelnen spezifischen Behandlungsschritte sind Teil eines umfassenden, theoretisch begründeten und wissenschaftlich untermauerten Theoriegebäudes, welches jedes Verfahren nachweisen muss.

Alle Psychotherapeuten müssen gemäß Psychotherapiegesetz (PthG) eine mehrjährige, fundierte theoretische und praktische Ausbildung absolvieren, welche auch umfangreiche Selbsterfahrung umfasst. Sie werden in der Folge in die Psychotherapeutenliste des Bundesministeriums für Gesundheit aufgenommen und dürfen nur dann die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut“ tragen. Laufende Aus- und Fortbildung sind auch danach – im Sinne einer beständigen Qualitätssicherung – verpflichtend nachzuweisen.

Brauche ich eine Psychotherapie?

Bei seelischen Problemen gibt es keine genauen Werte wie bei den meisten körperlichen Beschwerden, bei deren Überschreitung wir einen Arzt aufsuchen müssen. Darum kann nie genau gesagt werden, wann eine Psychotherapie beginnen sollte. Aber: Wenn Sie sich diese Frage stellen, ist das ein Hinweis, dass Sie ein Problem haben, das Sie bzw. Ihre Seele belastet.

Wer in Psychotherapie geht, geht verantwortungsvoll mit der eigenen Gesundheit um!!!

Wenn man eine Psychotherapie macht, ist dies ein Hinweis darauf, dass man Probleme erkennt, sich um sich kümmert und daran arbeiten will, sie zu überwinden. Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch in der Broschüre des Gesundheitsministeriums: 
Psychotherapie – Wenn die Seele Hilfe braucht
. (bitte anklicken)
(Quelle: adaptiert nach ÖBVP)